LEDs - Strom sparen durch innovative Lichttechnik

Die stromsparenden LED-Lampen sind längst in allen Elektrofachmärkten erhältlich und haben ihren Feldzug gegen die gewöhnlichen Sparlampen recht erfolgreich begonnen. Immer mehr Verbraucher setzen auf diese innovative und extrem stromsparende Form der Beleuchtungstechnik. Der zur Markteinführung recht hoch angesetzte Preis für diese Leuchtmittel fällt immer weiter. Es ist mittlerweile ein Preisniveau erreicht, bei dem sich die Anschaffungskosten der LED-Lampen schon nach kurzer Zeit durch den niedrigeren Stromverbrauch bezahlt machen. Durch die lange Lebensdauer (mehrere 10.000 Stunden) dieser modernen Art der Beleuchtungstechnik machen sich schon nach kurzer Betriebsdauer die ersten Einsparungen an der Stromrechnung bemerkbar. Ein weiterer, nicht zu verachtender Aspekt ist die Umweltverträglichkeit der LED-Lampen durch den niedrigeren CO2-Ausstoß. Es lässt sich neben dem Geldbeutel also auch die Umwelt schonen.

Gleich auf LED-Lampen umrüsten oder noch warten?

In der Welt der Elektrotechnik herrscht ein wahnsinniges Tempo. Was Sie gerade eben voller Stolz aus dem Fachmarkt getragen haben ist morgen schon wieder überholt. Laufend gibt es Neuerungen, Verbesserungen und Updates jeglicher Art. In der Lichttechnik ist das nicht anders. Der Start der LED-Lampen lief aufgrund des anfänglich hohen Preises eher schleppend an. Nun ist das Vertrauen der Verbraucher gewonnen und die Produktionsstraßen der Hersteller laufen auf Hochtouren. Soll man also jetzt schon umrüsten? Die Antwort hierzu lautet ja und die Rechnung ist einfach. Wenn sich die Lampe schon nach kurzer Zeit durch den niedrigeren Stromverbrauch bezahlt gemacht hat, spart man aktiv Geld. In naher Zukunft werden LED-Lampen bestimmt noch günstiger zu bekommen sein, aber weshalb warten, wenn sich bereits jetzt damit die Kosten für Beleuchtung senken lassen?

LED-Lampen im Vergleich mit Glühbirnen

Aus Sicht des Stromverbrauchs schlagen die neuen LED-Lampen herkömmliche Glühbirnen um Längen. Grob kann man sagen das LED-Lampen lediglich 1/8 des Stroms einer herkömmlichen Glühbirne benötigen. Um die gleiche Lichtausbeute in Lumen wie eine 100 Watt Glühbirne (1000 Lumen) zu erhalten, reicht also eine LED-Lampe mit lediglich 12 Watt Stromverbrauch aus.

Beispiel:
Nehmen wir nun an, wir haben eine Glühbirne mit 100 Watt Stromverbrauch und eine LED-Lampe mit den gleichzusetzenden 12 Watt Verbrauch, die an 365 Tagen im Jahr jeden Tag für jeweils 5 Stunden leuchten. Der aktuelle Strompreis pro Kilowattstunde (KWh) liegt bei 0,22 Euro. Hieraus ergibt sich folgende Rechnung:

Glühbirne:   100 Watt x 5 Stunden x 365 Tage : 1000 = 182 KWh = 40,15 Euro pro Jahr
LED-Lampe:  12 Watt x 5 Stunden x 365 Tage : 1000 = 21,9 KWh = 4,81 Euro pro Jahr

Somit spart man pro Jahr pro ausgewechselter Glühlampe satte  35,34 Euro

Je nach Ausleuchtung der Wohnung oder des Hauses lässt sich folglich einiges an Stromkosten sparen. Natürlich muss auch der einmalige Anschaffungspreis der verbrauchsarmen Lampen berücksichtigt werden. Dieser geht derzeit je nach gewünschter Lichtintensität bei ca. 8 Euro pro Leuchtmittel los.