Telefongebühren dauerhaft senken - Welches ist die richtige Flatrate?

Wann haben Sie das letzte Mal Ihren aktuellen Telefontarif überprüft? Viele Anbieter bieten mittlerweile weitaus günstigere Flatrates an. Es empfiehlt sich, den aktuellen Tarif in gewissen Abständen auf günstigere Angebote zu überprüfen. Mittels eines Online-Tarifrechners ist das in einer Minute erledigt und kostet nichts. Falls man jedoch bemerkt, das der eigene Tarif veraltet ist, bietet sich hierbei wieder eine Sparmöglichkeit, die man nutzen sollte. In der Regel werden Festnetz-Flatrates zusammen mit der DSL-Bereitstellung als Kombi-Pakete angeboten. Diese Tarifmodelle sind mit derzeit ab ca. 30 Euro im Monat recht günstig. In einer Wohngemeinschaft fallen die Kosten kaum noch ins Gewicht.

Auf was man bei der Auswahl des Telefonanbieters achten sollte

Beim Vergleich der Telefonanbieter müssen in einer Maske bestimmte Angaben gemacht werden. So müssen Sie z.B. Ihre Ortsvorwahl angeben, damit geprüft werden kann, ob der Tarif bei Ihnen auch angeboten wird. Außerdem sollte man sich noch für eine DSL Geschwindigkeit entscheiden. Hier gibt es die Optionen DSL 2.000, 6.000, 16.000 und auch höher. Geschwindigkeiten bis zu DSL 2000 eignen sich für Leute, die nur auf schnellen Seitenaufbau Wert legen und gelegentlich im Netz unterwegs sind. Benutzen Sie das Internet regelmäßig und wollen Internettelefonie sowie Onlinegames betreiben, Livestreams beispielsweise bei Youtube ansehen und viele Daten herunterladen, sollten es schon DSL 6000 sein. Im allgemeinen kann man sagen, um so schneller die Leitung desto mehr Freude werden Sie bei sämtlichen Internetaktivitäten haben. Preislich sind die schnellen Leitungen in Flatratepaketen schon günstig zu haben. Im nachstehenden Vergleich erfahren Sie, welcher Anbieter Ihnen die schnellste und zugleich günstigste Leitung zur Verfügung stellen kann.

Wenn ein DSL- Router vorhanden ist, können pro Haushalt auch mehrere Leute gleichzeitig im Internet unterwegs sein, ohne das darunter die Verbindungsgeschwindigkeit leidet. Bei DSL 16000 ist das Multiusing möglich. Es kann problemlos über Breitband telefoniert, gesurft und gleichzeitig Fernsehen geschaut werden. Der Vorteil an dem Ganzen liegt darin, dass nur noch ein Versorger für alles zuständig ist. Andere Ansprechpartner fallen weg. Alles läuft über den gleichen Anbieter.


Billig ins Ausland telefonieren


Kostenfalle Auslandsanrufe
Man ruft kurz jemand im Ausland an und am Ende des Monats mit dem Erhalten der Telefonrechnung bekommt man einen Schock aufgrund der hohen Summe die für das Gespräch zu Buche geschlagen hat. Dies lässt sich ganz einfach vermeiden indem man die betreffende Person mittels eines Call by Call Anbieters anruft. Klingt zunächst kompliziert,- ist es aber nicht! Man telefoniert dabei nicht über den Hauptanbieter, sondern über einen Telefondienst, der sich auf Anrufe ins Ausland spezialisiert hat und somit die günstigsten Preise anbieten kann. Das ganze funktioniert für Anrufe aufs Festnetz und auf Mobiltelefone. Also hier unten ganz einfach die gewünschte Nummer eingeben und der Telefon-Tarifrechner zeigt die günstigste Vorwahl-Nummer an. Alternativ kann man auch die Seite "Billiger-Telefonieren" aufrufen und dort nach den günstigsten Verbindungsmöglichkeiten suchen.





Vom Handy ins Ausland telefonieren

Für diejenigen die gerne auch von Ihrem Handy aus ins Ausland telefonieren wollen gibt es seit neuestem die Call2Call-Card. Sie funktioniert wie eine handelsübliche Prepaid-Card, allerdings mit dem Vorteil das Sie um ein vielfaches günstiger in über 40 Länder telefonieren können. So kostet aktuell z.B. ein Telefonat nach China 1.2 Cent / Minute (Stand Mai 13"). Wer also öfters darauf angewiesen ist auch ins Ausland günstig zu telefonieren findet bei Call2Call eine kostengünstige Lösung.

Call2Call